Pumpkin Pie

Angeschnittene vegane Pumpkin Pie
Angeschnittene vegane Pumpkin Pie

Vegane Pumpkin Pie: Amerikanischer Klassiker im Herbst

Die vegane Pumpkin Pie ist vor allem aus den USA bekannt aber auch hier im deutschsprachigen Raum erfreut sich die Tart im Herbst und Winter großer Beliebtheit. Kein Wunder: Sie ist eine wunderbare Abwechslung zu den zucker-süßen Kuchen die sonst so oft auf den Tisch kommen. Am besten schmeckt die vegane Pumpkin Pie warm mit Vanilleeis oder reichlich Schlagsahne.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Der Kürbis-Hype hört ja bekanntlich nicht bei Pumpkin Pie auf, deswegen haben wir hier noch ein wunderbares Rezept für Pumpkin Spice Latte für euch und gleichzeitig eine Blogempfehlung: Bei Veganmom findet ihr neben dem perfekten PSL auch einige leckere deftige Rezepte die perfekt in den Herbst passen, z.B. den besten Linseneintopf! (unbezahlte Werbung wegen Verlinkund und Namensnennung – wir finden Anna einfach super)

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für vegane Pumpkin Pie

Vegane Pumpkin Pie
Zubereitungszeit
30 Min.
Backzeit
1 Std.
 
Gericht: Dessert
Länder & Regionen: American
Keyword: vegane Pumkin Pie
Portionen: 1 Pie mit ca. 28cm Durchmesser
Autor: veganbacken
Zutaten
Für den Boden
  • 250 Gramm Mehl (wir haben 550 verwendet, 405 geht aber auch)
  • 1 TL Salz
  • 150 Gramm pflanzliche Margarine (kalt)
  • 50 ml kaltes Wasser
Für die Füllung der Pumkin Pie
  • 150 Gramm Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1/4 TL Nelkenpulver
  • 1/4 TL Muskat
  • 1 TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz
  • 30 Gramm Speisestärke
  • 400 Gramm Kürbisfleisch (gekocht & pürriert
  • 300 Gramm vegane Streichcreme (sowas wie Frischkäse)
Anleitungen
Für den Teig
  1. Die trockenen Zutaten für den Teig, also 250g Mehl und 1 TL Salz in einer Rührschüssel vermengen.

  2. Das kalte Wasser und die pflanzliche Margarine (150g) in Stücken dazu geben. Mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Teig für mindestens 30 Minuten luftdicht im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Für die vegane Pumpkin Pie Füllung
  1. Wenn noch nicht passiert den Kürbis kochen und pürieren.

  2. In einer Rührschüssel 150g Zucker mit den Gewürzen (Zimt, Nelke, Muskat, Lebkuchen-/ Spekulatiusgewürz und 30g Speisestärke vermengen.

  3. Das Kürbispüree (400g) und die vegane Streichcreme (300g) zu der Zucker-Gewürzmischung geben und alles gut mit dem Handrührgerät verrühren.

Boden + Füllung = Pie ❤️
  1. Den Ofen auf 220° Ober- / Unterhitze vorheizen

  2. Eine Pie-Form leicht ausfetten und mehlen.

  3. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf Größe der Kuchenform ausrollen und dann in die Form legen. Die Ränder leicht andrücken und auf eine Höhe bringen.

  4. Die Kürbisfüllung auf den Boden gießen und glatt streichen.

  5. Die vegane Pumpkin Pie für 15 Minuten bei 220° Ober- / Unterhitze backen.

  6. Dann die Hitze auf 180° Grad Ober- / Unterhitze verringern und die Pie weitere 45 Minuten backen.

  7. Beim Backen geht die Füllung etwas auf, fällt beim abkühlen aber wieder ein Stück ein, so dass du am Ende eine schön cremige Kürbis-Pie hast.

Zucchinikuchen

Veganer Zucchinikuchen mit Puderzuckerglasur und Krokant

Veganer Zucchinikuchen: süße Mogelpackung

Es gibt sie in jeder Familie: Diese eine Person, die auf Biegen und Brechen kein Gemüse essen will. Wer sich diese Eigenheit im Kindesalter aneignet, wird sie auch oft im Erwachsenenalter nicht mehr los. Veganer Zucchinikuchen schafft Abhilfe!

Mit fast ⅓ Zucchini fällt dieser Kuchen schon beinahe in die Kategorie Schonkost. Aber eben nur beinahe. Zu sagen, dieser Kuchen sei gesund, ist auf einem Level mit der Aussage, Pommes seien auch nur Kartoffeln und Kartoffeln sind Gemüse. Aber: Die Menge macht es! Und bevor du dir eine Buttercreme Torte gönnst, ist dieser vegane Zucchinikuchen wohl doch die bessere Wahl, wenn du deinen Insulinspiegel nicht zum Explodieren bringen möchtest.

Veganer essen sowieso nur Gemüse. Stimmt, in Form von Zucchinikuchen.

Dieser vegane Zucchinikuchen schneidet aber nicht nur im Vergleich zur Buttercrèmetorte besser ab. Seine beste Eigenschaft ist, dass du damit jedes vegane Klischeé bedienen kannst, wenn du möchtest. Ideal also, um den fleischliebenden Onkel Georg auf die Palme zu bringen. Was denken wir Herbivoren uns eigentlich dabei, einen Kuchen zu backen, bei dem man sogar noch Zucchinistücke sieht, er aber trotzdem so verdammt lecker schmeckt? Sorry Georg, passiert einfach so. Ich kann mich gegen diese leckeren Aromen von Anis, Zimt und Nelke in Kombination mit Nüssen und Krokant einfach nicht wehren, aber ich drucke dir gerne das Rezept dazu aus.

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für veganen Zucchinikuchen

5 von 1 Bewertung
Veganer Zucchinikuchen mit Puderzuckerglasur und Krokant
Veganer Zucchinikuchen
Zubereitungszeit
30 Min.
Backzeit
1 Std. 10 Min.
 
Portionen: 1 Kastenform
Zutaten
Für den Kuchen
  • 400 Gramm Zucchini (geraspelt)
  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 200 Gramm gemahlene Nüsse (ich habe Haselnuss verwendet)
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Anis (gemahlen)
  • 1 TL Zimt (gemahlen)
  • 1 Msp Nelke (gemahlen)
  • 80 Gramm pflanzliches Öl
  • 100 ml pflanzliche Milch
Für die Glasur
  • 200 Gramm Puderzucker
  • 2-3 EL Wasser oder Zitronensaft
  • 100 Gramm Krokant (ich habe Haselnusskrokant verwendet)
Anleitungen
  1. Die Zucchini raspeln. Wie fein du die Zucchini raspeln möchtest, bleibt dir überlassen. Ich habe eine etwas grobe Reibe genutzt, damit die Zucchini im Kuchen noch sichtbar ist.

  2. Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Apfelessig, Zitronensaft und Pflanzendrink in einer kleinen Schüssel mischen und für einige Minuten stehen lassen. Die pflanzliche Milch stockt durch den Apfelessig und den Zitronensaft.

  4. Die trockenen Zutaten, also Dinkelmehl, gemahlene Nüsse, Zucker, Backpulver, Natron, Anis, Zimt und Nelke in einer Rührschüssel vermengen.

  5. Die geraspelte Zucchini mit einem Kochlöffel oder Teigschaber unter die trockenen Zutaten heben.

  6. Das Öl sowie die Essig-Zitronensaft-Milch Mischung zu den trockenen Zutaten geben und alles mit einem Kochlöffel oder Teigschaber gründlich verrühren. Du brauchst hier kein Rührgerät!

  7. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben.

  8. Für ca. 30 Minuten bei 180° Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene backen. Dann mit Alufolie abdecken, damit der Zucchinikuchen nicht zu dunkel wird und weitere 30 Minuten bei gleicher Temperatur backen. Zum Schluss noch einmal 10 Minuten ohne die Folie weiter backen, damit der Kuchen eine schöne Kruste bekommt und nicht zu matschig bleibt.

  9. Aus dem Kuchen nehmen und vor dem Glasieren vollständig auskühlen lassen.

Glasur
  1. Für die Glasur den Puderzucker mit 2-3 Esslöffel Wasser oder Zitronensaft verrühren und gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Desto mehr Wasser zu nimmst, desto flüssiger wird die Glasur. Für einen schneeweißen Zuckerpanzer taste dich langsam an die optimale Wassermenge heran.

  2. Zum Schluss Krokant oder andere Leckereien auf der noch feuchten Glasur verteilen.

Karottenkuchen

veganer Karottenkuchen

Nackter veganer Karottenkuchen als perfektes Understatement

Karottenkuchen. Was will man dazu groß sagen? Ich habe meinen Mann nach seinen Kindheitsassoziationen zu Karottenkuchen gefragt. Rustikal, alt, Großeltern, Gasthaus und Ostern. Ziemlich langweilig, oder? Aber muss es eigentlich immer aufregend und spannend sein? Warum haben die einfachen, vielleicht etwas langweiligen Dinge immer so ein schlechtes Image? 

Es muss nicht immer eine dekadente Torte sein, es braucht auch nicht immer eine dicke Puderzuckerglasur mit Marzipanmöhren. Manchmal ist weniger einfach mehr. Dieser Kuchen kommt ganz ohne Schnickschnack gut aus. Ja, er ist er nicht der Schönste aller Kuchen. Schneewittchen hätte das eine menge Ärger erspart. Vielleicht sollten wir also den guten Dingen und Lebewesen die uns jeden Tag begegnen etwas mehr Wertschätzung entgegenbringen. Ist nur so eine verrückte Idee.

Aber falls du es klassisch magst, kannst du natürlich auch eine Glasur zur Beschönung dazugeben. Mit einer einfachen Mischung aus Zitronensaft und Puderzucker lässt sich ganz schnell ein Make-Over zusammenrühren. Die Säure der Zitrone rundet das Zusammenspiel ab – und durch den Puderzucker wird der sonst recht gesunde Kuchen auch für Schleckermäulchen noch versüßt.

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für veganen Karottenkuchen

5 von 3 Bewertungen
veganer Karottenkuchen
Veganer Karottenkuchen
Zubereitungszeit
30 Min.
Backzeit
45 Min.
 
Portionen: 1 Kuchen (28cm)
Zutaten
  • 450 Gramm Karotten (fein geraspelt)
  • 120 Gramm Zucker
  • 150 Gramm pflanzliches Öl
  • 200 Gramm Mehl
  • 200 Gramm gemahlene Nüsse (ich habe Haselnuss verwendet)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelke
  • 100 ml pflanzliche Milch
  • 50 ml Wasser mit Kohlensäure
Anleitungen
  1. Die Karotten von Hand fein raspeln oder mit einer Küchenmaschine zerkleinern.

  2. Die trockenen Zutaten, also Zucker, Mehl, gemahlene Nüsse, Backpulver, Vanillezucker, Zimt und Nelken vermengen.

  3. Die Karotten-Raspel unter die trockenen Zutaten heben.

  4. Pflanzendrink, Mineralwasser und Öl zu den anderen Zutaten geben und alles gut verrühren.

  5. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben.

  6. Bei 180° Ober-/Unterhitze für ungefähr 45 Minuten backen.