Karottenkuchen

veganer Karottenkuchen

Nackter veganer Karottenkuchen als perfektes Understatement

Karottenkuchen. Was will man dazu groß sagen? Ich habe meinen Mann nach seinen Kindheitsassoziationen zu Karottenkuchen gefragt. Rustikal, alt, Großeltern, Gasthaus und Ostern. Ziemlich langweilig, oder? Aber muss es eigentlich immer aufregend und spannend sein? Warum haben die einfachen, vielleicht etwas langweiligen Dinge immer so ein schlechtes Image? 

Es muss nicht immer eine dekadente Torte sein, es braucht auch nicht immer eine dicke Puderzuckerglasur mit Marzipanmöhren. Manchmal ist weniger einfach mehr. Dieser Kuchen kommt ganz ohne Schnickschnack gut aus. Ja, er ist er nicht der Schönste aller Kuchen. Schneewittchen hätte das eine menge Ärger erspart. Vielleicht sollten wir also den guten Dingen und Lebewesen die uns jeden Tag begegnen etwas mehr Wertschätzung entgegenbringen. Ist nur so eine verrückte Idee.

Aber falls du es klassisch magst, kannst du natürlich auch eine Glasur zur Beschönung dazugeben. Mit einer einfachen Mischung aus Zitronensaft und Puderzucker lässt sich ganz schnell ein Make-Over zusammenrühren. Die Säure der Zitrone rundet das Zusammenspiel ab – und durch den Puderzucker wird der sonst recht gesunde Kuchen auch für Schleckermäulchen noch versüßt.

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für veganen Karottenkuchen

5 von 2 Bewertungen
veganer Karottenkuchen
Veganer Karottenkuchen
Zubereitungszeit
30 Min.
Backzeit
45 Min.
 
Portionen: 1 Kuchen (28cm)
Zutaten
  • 450 Gramm Karotten (fein geraspelt)
  • 120 Gramm Zucker
  • 150 Gramm pflanzliches Öl
  • 200 Gramm Mehl
  • 200 Gramm gemahlene Nüsse (ich habe Haselnuss verwendet)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelke
  • 100 ml pflanzliche Milch
  • 50 ml Wasser mit Kohlensäure
Anleitungen
  1. Die Karotten von Hand fein raspeln oder mit einer Küchenmaschine zerkleinern.

  2. Die trockenen Zutaten, also Zucker, Mehl, gemahlene Nüsse, Backpulver, Vanillezucker, Zimt und Nelken vermengen.

  3. Die Karotten-Raspel unter die trockenen Zutaten heben.

  4. Pflanzendrink, Mineralwasser und Öl zu den anderen Zutaten geben und alles gut verrühren.

  5. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben.

  6. Bei 180° Ober-/Unterhitze für ungefähr 45 Minuten backen.

5 thoughts on “Karottenkuchen

  1. Marianne says:

    Wenn ich über die Seiten träume und die leckeren Rezepte lese habe ich das Bedürfnis nach mindestens 1 Woche Urlaub um all die Rezepte nachzubacken und genüsslich zu Essen.
    Jedoch Schritt für Schritt am Wochenende geht auch.

    Vielen Dank für Eure herzliche Menschlichkeit, die in jedem Rezept steckt.

  2. Kamala says:

    Hallo,
    Der Kuchen ist gerade im Ofen, bin gespannt wie er schmeckt!
    Bei Punkt 4 in der Zubereitung hast du in der Aufzählung das Öl vergessen, ist mir grad noch aufgefallen, hatte den Teig schon in der Form 🙂
    Danke fürs Rezept
    Lg
    Kamala

    1. veganbacken says:

      Hallo Kamala,
      vielen Dank für deinen Hinweiß! Das haben wir direkt korrigiert 🙂
      Wir hoffen der Kuchen kam trotzdem noch heil aus dem Ofen und hat dir gut geschmeckt!
      LG
      Natascha & Yvonne

  3. Sabrina says:

    Perfektes Rezept, vielen Dank 🙂

    1. veganbacken says:

      Vielen lieben Dank Sabrina! Freut uns, dass dir der Karottenkuchen gut schmeckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.