Oreo-Torte

Vegane Oreo-Torte mit Sahne-Streichcreme-Füllung und Schokolade

Vegane Oreo-Torte:

Ja, ich glaube wir sind uns alle einig, dass man mit Oreo-Keksen° nicht die Welt retten wird. Lecker schmecken sie trotzdem und was noch wichtiger ist: Sie sind leicht zugänglich! Besonders für Vegan-Einsteiger oder liebe Eltern die ihrem Veggie-Kind mit einer veganen no-bake Oreo-Torte mal eine Freude machen wollen sind eben diese super easy zugänglichen Produkte eine große Erleichterung! Was die Torte noch einfach macht: Du brauchst keinen Ofen!

In diesem Text werden, wie du merkst, übrigens Markennamen genannt. Wir wurden dafür nicht bezahlt, sondern verwenden einfach nur die Produkte, weil wir sie lecker finden. Wegen der Markennennung sind wir aber verpflichtet das hier als Werbung zu markieren. Also: Achtung, Werbung!

Und wenn wir schon dabei sind: der geheime Rockstar in dieser veganen Oreo-Torte sind gar nicht die Oreos, sondern der vegane Streichgenuss (Natur) von SimplyV. Okay, den Oreo-Keksen in einer Oreo-Torte die Rockstar Rolle abzusprechen ist vielleicht etwas hart. Am Besten einigen wir uns darauf, dass die beiden zusammen ein wirklich leckeres Duo abgeben. Wer euer Favorit ist, könnt ihr dann ja beim Essen ausfechten!

Du brauchst für dieses Rezept übrigens keine Kuchenform! Die gesamte vegane Oreo-Torte wird in einem Tortenring geschichtet. Am besten verwendest du einen Tortenring mit verstellbarem Durchmesser°, das erleichtert dir die Arbeit und du kannst die Größe der Torte individuell an deinen Anlass anpassen.

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für eine vegane Oreo-Torte

5 von 2 Bewertungen
Vegane Oreo-Torte mit Sahne-Streichcreme-Füllung und Schokolade
Vegane Oreo-Torte
Kühlzeit
2 Stdn.
Arbeitszeit
45 Min.
 
Keyword: Vegane Oreo-Torte
Portionen: 1 Torte (ca. 20cm)
Autor: veganbacken
Zutaten
Für den Boden
  • 250 Gramm Oreo Kekse
  • 40 Gramm Margarine
  • 2-3 EL Wasser
Für die helle Creme
  • 200 ml vegane Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 50 Gramm Puderzucker
  • 150 Gramm veganer Frischkäse / Streichcreme
  • 1 Msp Vanillepulver alternativ 1 TL Vanillearoma
Für die Schoko-Ganache
  • 150 Gramm vegane Blockschokolade
  • 100 Gramm vegane Sahne / Kochcreme
  • 8 Stück Oreo-Kekse
Anleitungen
Für den Boden
  1. Für den Boden die 250 Gramm Oreo-Kekse mit einer Küchenmaschine zu kleinen, mehlartigen Krümeln verarbeiten. Alternativ kannst du die Kekse auch in eine etwas größere Tüte tun und mit einem Rollholz darüber rollen, bis sie krümelig sind. Gebe die Oreo-Krümel in eine Schüssel.

  2. Schmelze die Margarine und schütte sie über die Oreo-Krümel. 

  3. Knete die Masse mit der Hand durch und gebe je nach bedarf noch ca. 2-3 EL Wasser dazu. Die Krümel-Masse sollte sich zu einem Teig formen lassen der von alleine zusammen hält.

  4. Stelle einen Tortenring mit einem Durchmesser von ca. 20 cm auf ein Backpapier. Wenn du möchtest kannst du das Backpapier vorher entsprechend zurecht schneiden. Das sieht beim servieren etwas hübscher aus. Andere Vorteile ergeben sich dadurch aber nicht.

  5. Nehme die Oreo-Krümel-Masse, schütte sie auf das Backpapier im Tortenring und drücke sie mit den Händen zu einem festen Boden. Du kannst hier auch ein Glas, Teller oder einen anderen Gegenstand mit glatter Unterseite zu Hilfe nehmen. Der Boden sollte recht ebenmäßig sein.

  6. Stelle den Boden bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank.

Für die helle Creme
  1. Schlage die vegane Schlagsahne mit einem Päckchen Sahnesteif auf.

  2. Siebe den Puderzucker und rühre ihn gemeinsam mit der Vanille unter die geschlagene Sahne. 

    Ja ich weiß, Puderzucker sieben macht nicht besonders viel Spaß, ist an dieser Stelle aber leider wichtig, weil du sonst im schlimmsten Fall Puderzucker Klümpchen in deiner Sahne-Creme hast. 

  3. Gebe den veganen Frischkäse / die vegane Streichcreme (oder wie auch immer man es jetzt nennen soll…) zu deiner Sahne-Puderzucker-Masse und rühre ihn ebenfalls gut unter.

  4. Hole den Oreo-Boden aus dem Kühlschrank und verteile die Sahne-Frischkäse-Creme darauf. Die Oberfläche sollte möglichst Glatt sein. Stelle die Torte wieder in den Külschrank.

Für die Schoko-Ganache
  1. Schmelze die Blockschokolade bei niedriger Temperatur im Wasserbad. 

  2. Nehme die geschmolzene Schokolade aus dem Wasserbad und rühre die vegane Sahne / Kochcreme mit einem Schneebesen ein.

  3. Hole die Torte aus dem Kühlschrank und gieße die Schoko-Ganache auf die Sahne-Frisch”käse”-Creme und verteile sie gleichmäßig.

  4. Nehme die übrigen Oreo-Kekse, verbreche sie in Stücke und dekoriere damit die Schoko-Ganache. 

    Tipp: Du hast es beim Schneiden der Torte um einiges einfacher, wenn du die Kekse so platzierst, dass du später nicht durchschneiden musst. 

  5. Stelle die vegane Oreo-Torte nochmal für mindestens 2 Stunden kalt. 

    Verwende beim anschneiden ein scharfes, glattes Messer. Damit du leichter durch die Ganache schneiden kannst ist es hilfreich das Messer etwas zu erwärmen.

5 thoughts on “Oreo-Torte

  1. Milena says:

    OMG sieht das mega aus, muss ich unbedingt ausprobieren!!! Oreos als Torte und dann auch noch vegan, what else can you wish for?

  2. Marianne says:

    Die war jetzt mega einfach zu machen und es war alles super gut erklärt. Ich hoffe meine Ganache schmeckt, obwohl ich Soja-Cuisin statt Schlagfix genommen habe :D…
    Die Vanille-Creme hat schonmal super geschmeckt!
    Dieses Rezept kot auf jeden Fall zu meinen “Lieblingsrezepten”!

    1. veganbacken says:

      Hallo Marianne,
      vielen Dank für dein positives Feedback zu der Oreo Torte 🙂
      Wie hat deine Ganache denn geschmeckt?

  3. Stefanie says:

    Hallöchen! Also ich habe diese Torte gestern gemacht und auch Soya Cuisin von Alpro genommen und hatte auch leider keine Springform zur Hand aber in der normalen Herzbackform ging es! Klar sehr cremig und es wird auch nicht richtig “steif” wie man es von Sahne gewohnt ist. Aber ultra lecker nur echt für meine Verhältnisse zu süß….^^

    Liebe Grüße
    Steffi

    1. veganbacken says:

      Hallo Steffi!
      Freut uns, dass dir die Torte Geschmeckt hat 🙂 klar, das mit der Süße ist immer Geschmackssache! Eine Leserin hat statt der Schokoganache einfach nur zerbröselte Oreos auf die Creme gemacht. Vielleicht wäre das auch eine Variante für dich!
      Viele Grüße
      Natascha & Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.