Bananenbrot

Veganes Bananenbrot aus der Kastenform

Veganes Bananenbrot: Fruchtiges Endorphinkarussell

Wenn man zwei Lebensmittel miteinander verheiraten könnte, wär mein OTP (one true pairing) eindeutig Banane und Schokolade. Mit Schokolade überzogene Bananenstücke sind auf dem Jahrmarkt schon immer mein Favorit gewesen – und vereint als Kuchen mindestens genauso lecker. Durch die Fruchtbeilage fühlt man sich dabei auch nicht ganz so schlecht. Von den gesundheitlichen Vorteilen der Banane habe ich euch schon bei den veganen Bananenmuffins, den kleinen Brüdern des Bananenbrots, vorgeschwärmt.

Dieses vegane Bananenbrot konnte für mich sogar ein paar Sympathiepunkte bei der Oma meines Freundes gewinnen, die mich anderweitig nicht sonderlich leiden kann. Es hat also definitiv das gewisse Etwas, um selbst die Härtesten der Harten zu überzeugen. Spätestens, als sie mich nach dem Rezept gefragt hat, wusste ich – den Kuchen muss ich wohl öfter mitbringen!

Bananenbrot, der Herzerwärmer

Wenn ihr auch ein paar hartnäckige Fälle mit saftigen Bananen und Schoko-Endorphinen überzeugen wollt, haben wir das perfekte Rezept für euch. Und das Beste: Es ist ganz einfach. Dieser Kastenkuchen kommt ganz ohne teure Maschinen aus und ist somit auch für den kleinsten Singlehaushalt geeignet.

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für veganes Bananenbrot

5 von 4 Bewertungen
Veganes Bananenbrot aus der Kastenform
Veganes Bananenbrot
Backzeit
1 Std.
Arbeitszeit
20 Min.
 
Portionen: 1 Kastenform (ca. 8cm x 23 cm Bodenmaß)
Zutaten
  • 4 Stück Bananen (am besten sehr reif)
  • 200 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Öl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 Gramm Weizenmehl
  • 100 Gramm Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 100 Gramm gehackte Schokolade
Anleitungen
  1. In einem Messbecher die Bananen mit dem Öl pürieren (alternativ zerstampfen und dann das Öl dazu geben und gut verrühren)

  2. Den Zucker und das Vanilleextrakt zu der Bananen-Öl-Mischung geben und alles verrühren.

  3. Die restlichen trockenen Zutaten, also Weizen- & Dinkelmehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Kardamom in einer Rührschüssel vermengen.

  4. Die Banane-Öl-Zucker-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Schneebesen verrühren (du brauchst hierzu wirklich kein Rührgerät).

  5. Zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben.

  6. Den Teig in eine, mit Backpapier ausgelegte, Kastenform geben.

  7. Bei 180 Grad Ober- / Unterhitze für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Dann mit Alufolie abdecken und weitere 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

  8. Das vegane Bananenbrot in der Kastenform abkühlen lassen.

4 thoughts on “Bananenbrot

  1. Aileen says:

    Das ist sooooo ein geiles Rezept 😍😍😍
    Hab ihn jetzt schon zwei Mal gemacht!
    Beim ersten Mal in der Kastenform – da war er schön saftig – mhmmm!
    Beim zweiten Mal wollte ich ihn etwas „aufhübschen“ und dachte mir ich nehme eine Gugelhupf-Form – da ist er leider nicht ganz so saftig geworden.
    Daher meine Empfehlung: Soll das Bananenbrot als Gugelhupf daherkommen, am besten die Backzeit etwas verringern 😊👍

    1. veganbacken says:

      Vielen Dank für das Feedback! Das mit der Backzeit beim Verwenden einer anderen Form ist wirklich ein guter Tipp! 🙂

  2. Marianne says:

    Ein absolutes Highlight und für mich ein Rezept dass ich in mein Rezeptbuch aufnehme. Ein Brot, dass man immer wieder backen und genießen kann.

  3. Milena says:

    Üüüber lecker, saftig und fast gesund erinnert mich an das banana bread aus den USA.. BESTE! Macht aber leider süchtig, also am besten Gäste einladen, sonst passiert es dass man das ganze Brot alleine mampft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.