Weihnachts­plätzchen

Vegane Weihnachtsplätzchen mit bunter Glasur

Vegane Weihnachtsplätzchen: Bunte Leckerei für Jung und Alt

Das Schönste an Weihnachtsplätzchen ist für uns die Tatsache, dass wie sie noch nie allein gebacken habe. Es ist nicht so, als würden diese Plätzchen mindestens 2 Personen für ein gutes gelingen verlangen,nein nein, das Rezept ist einfacher als einfach. Zu zweit backen macht einfach viel mehr Spaß! Und genau darum geht es für uns bei Weihnachtsplätzchen. Das Rezept ist so einfach, dass du es auch prima gemeinsam mit Kindern backen kannst.

Spätestens wenn alle nach dem Ausrollen des Teigs anfangen von den Kanten zu Naschen ist es auch von großem Vorteil, dass hier kein Ei oder andere Zutaten tierischen Ursprungs verarbeitet werden. Klar, leicht im Magen liegt auch veganer roher Teig nicht! Da hilft dann nur noch ein Kräutertee um sich beim Magen für die Strapazen zu entschuldigen…

Besonders Kinder lieben farbenfrohe Kekse! Man könnte jetzt auch noch behaupten, dass das Auftragen der Puderzucker-Glasur die Motorik schult.Ganz falsch ist das bestimmt nicht. Probier’s doch mal bei einer Feldstudie und teile deine Beobachtungen mit uns!

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für vegane Weihnachtsplätzchen

Vegane Weihnachtsplätzchen
Backzeit
15 Min.
Arbeitszeit
15 Min.
 

Die Teig-Menge für die veganen Weihnachtsplätzchen reicht für ungefähr 2 Backbleche. Das Rezept ist sehr einfach und auch gut gemeinsam mit Kindern umsetzbar.

Keyword: Vegane Weihnachtsplätzchen
Portionen: 2 Bleche
Zutaten
Für die Weihnachtsplätzchen
  • 300 Gramm Mehl
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 75 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm Margarine
  • 2-4 EL Wasser
Für die Glasur
  • 100 Gramm Puderzucker
  • Lebensmittelfarben nach Bedarf
  • Wasser oder Zitronensaft
Anleitungen
  1. Zuerst alle trockenen Zutaten, also Mehl, Vanillezucker, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen.

  2. Die Margarine zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig noch bröselig sein einfach 2-4 EL Wasser dazu geben.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank (in einer Frischhaltebox oder in Frischhaltefolie) kalt werden lassen.

  4. Den kalten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut kneten und ca. 5 mm dick ausrollen.

  5. Mit deinen Lieblingsformen oder einfach einem Glas Plätzchen ausstechen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen.

  6. Die veganen Weihnachtsplätzchen bei 200 Grad für ca. 15 Minuten backen. Das ist an dieser Stelle nur ein Richtwert weil die Geschmäcker bei Plätzchen sehr unterschiedlich sind. Manche mögen sie hell, andere schön kross und knusprig. 

Die Glasur
  1. Die fertigen Plätzchen aus dem Ofen holen und auf einem Rost komplett auskühlen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Puderzucker-Glasur anrühren. Je nachdem mit wie vielen Farben du arbeiten magst brauchst du hier entsprechend viele kleine Schüsseln. 

  3. Grundsätzlich gilt: Puderzucker in die Schüssel, etwas Wasser dazu (man braucht wirklich nicht viel, also lieber vorsichtig sein) und verrühren. 

  4. Sobald du die gewünschte Konsistenz für deine Glasur erreicht hast rühre, wenn du möchtest, noch etwas Lebensmittelfarbe dazu.

  5. Mit der bunten Glasur die Plätzchen bestreichen. Das funktioniert in der Regel mit einem Teelöffel sehr gut. Bei sehr feinen Mustern helfen Zahnstocher.

  6. Die Glasur trocknen lassen und dann… Viel Spaß beim Naschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.