Nusskuchen

Ein Stück veganer Nusskuchen
Veganer Nusskuchen

Veganer Nusskuchen: Einfach, Schnell und Saftig

Dieser vegane Nusskuchen ist so einfach und schnell gemacht, dass er bei mir eigentlich immer auf den Tisch kommt, sobald sich spontaner Besuch ankündigt. Okay, zugegeben nicht nur wenn Besuch kommt, sondern eben auch sonst ab und zu… 


Aber wie soll man dem Duft von Nüssen, Zimt, Kakao und Nelken auch widerstehen? Da ist es plötzlich vollkommen egal, ob gerade Hochsommer ist und die Wohnungstemperatur sich durch die Hitze des Ofens dem Schmelzpunkt von Schokolade annähert!


Je nachdem, wie stark du den veganen Nusskuchen würzt, eignet sich dieses eh schon leicht weihnachtlich angehauchte Rezept wunderbar als Nachtisch zu deinem Weihnachtsmenü. Probiert’s doch mal mit etwas Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz! Dazu eine Kugel Vanilleeis und schon treibst du deine Verwandtschaft in ein nur schwer überwindbares Fresskoma. 

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für veganen Nusskuchen

4.8 von 10 Bewertungen
Ein Stück veganer Nusskuchen
Veganer Nusskuchen
Zubereitungszeit
10 Min.
Backzeit
30 Min.
Arbeitszeit
10 Min.
 

Dieser vegane Nusskuchen ist blitzschnell zusammengerührt und kommt mit wenigen Zutaten aus, die du bestimmt zu Hause hast.

Portionen: 1 Kastenform (Bodenmaße 8cm x 23cm)
Zutaten
Für den Teig
  • 150 Gramm gemahlene Nüsse (ich habe Haselnuss verwendet)
  • 150 Gramm Weizenmehl
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1/2 TL Zimt (gemahlen)
  • 1 Messerspitze Nelken (gemahlen)
  • 50 Gramm gehackte Nüsse (ich habe Mandeln verwendet)
  • 280 ml Pflanzendrink (ich habe Hafermilch verwendet)
Für die Schokoladenglasur
  • 100 Gramm vegane Blockschokolade
  • 1 EL Erdnussöl (anderes Öl funktioniert auch)
  • 30 Gramm gehackte Nüsse (ich habe Mandeln verwendet)
Anleitungen
  1. In einer Rührschüssel die gemahlenen Nüsse, Weizenmehl, Zucker und Backpulver vermengen.

  2. Die Gewürze (Kakaopulver, Zimt, Nelke) dazugeben. Hier musst du dich natürlich nicht genau an das Rezept halten, auch Kardamom oder etwas Anis machen sich gut im Nusskuchen. Deiner Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt!

  3. Den Pflanzendrink zu den trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig ist recht flüssig, das soll so sein. 

  4. Zum Schluss für etwas mehr Biss noch die gehackten Nüsse unter den Teig heben. Wenn du es schokoladiger magst, kannst du auch noch gehackte Schokolade dazu geben.

  5. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen (meine hat am Boden die Maße 8cm x 23cm) und bei 180° Ober-/Unterhitze für 30 Minuten backen. 

  6. Den Kuchen nach dem Backen abkühlen lassen.

  7. Die vegane Blockschokolade im Wasserbad schmelzen und 1 EL Erdnussöl dazugeben. Hier funktioniert auch jedes andere Öl. Geschmacklich passen Nussöle natürlich am besten, aber du kannst auch mit Kokos- oder Olivenöl experimentieren. Das Öl erfüllt den Zweck, dass die Schokoladenglasur cremiger wird und sich gut schneiden lässt.

  8. Die Schokoladenglasur auf dem Kuchen verteilen und mit den restlichen 30 Gramm der gehackten Nüsse bestreuen.

14 thoughts on “Nusskuchen

  1. Brigitte says:

    Der Nusskuchen ist echt mein Favorit. Hab ihn jetzt schon öfter gebacken, einfach weil er so schnell geht und man sowieso alles da hat. Richtig gut!

  2. Rita Wehdemeyer says:

    Ein toller saftiger Nusskuchen! Ich habe ihn mit Buchweizenmehl und zusätzlich 6g gemahlenen Flohsamenschalen gebacken. Die anderen Zutaten blieben unverändert. Der Nusskuchen hat nicht lange bei meiner Familie überlebt!

    1. veganbacken says:

      Liebe Rita,
      vielen Dank für die tolle Idee um das Rezept etwas zu variieren! Das klingt wirklich sehr lecker, werden wir auch einmal ausprobieren 🙂
      Freut uns sehr, dass deiner Familie der Kuchen so gut geschmeckt hat!

  3. Caro says:

    Habe das Rezept ausprobiert, es war der erste Nusskuchen den ich gebacken habe 🙂 Nusskuchen war bisher kein Favorit von mir, da die meisten die ich probiert habe eher trocken waren. Der hier ist aber wie versprochen wunderbar saftig und einfach super lecker!! Hab auch wie als Vorschlag erwähnt ein wenig gehackte Schokolade mit in den Teig gegeben und es schmeckt traumhaft! Werde ich auf jeden Fall wieder backen! 🙂

    1. veganbacken says:

      Vielen lieben Dank Caro! Schokoladenstücke machen wirklich alles ein bisschen besser 😁 lass es dir schmecken!

  4. Simone says:

    Hallo, habe den Kuchen gestern gebacken. Die Rezeptvorgaben habe ich bis auf dasMehl eingehalten (ich habe Dinkelvollkornmehl verwendet).
    Leider ist der Kuchen innen sehr feucht und klebrig, obwohl ich ihn schon 10 Minuten länger im Backofen hatte und ihn auch noch drin stehen habe lassen, nachdem ich den Ofen ausgeschaltet hatte. Liegt es möglicherweise am Mehl?
    Geschmacklich ist er gut.

    1. veganbacken says:

      Hallo Simone,
      Vollkorn-Mehl ist von der Struktur her schwerer als das helle Weizenmehl, damit der Kuchen genau so luftig wird empfehle wir dir noch einen TL Natron + 1 EL Apfelessig dazu zu geben. Dazu die etwas längere Backzeit und es sollte funktionieren. Wenn du den Kuchen im Ofen auskühlen lässt sollte der Ofen auf jeden Fall ein Stück geöffnet sein, damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann. Mit geschlossener Ofentür zieht der Kuchen die zuvor „verbackene“ Feuchtigkeit wieder auf.
      Wir hoffen die Tipps helfen dir weiter 🙂
      Süße Grüße
      Natascha & Yvonne

  5. Barbara says:

    Wunderbarer Kuchen! Überraschungsbesuch in 2h? Kein Problem! Der Kuchen war in 10min im Backrohr, 1/2h später fertig – hab ihn auch mit Dinkelvollkornmehl gebacken – wirklich sehr gut, wurde sehr gelobt!😊

    1. veganbacken says:

      Hallo Barbara,
      freut uns mega, dass der Nusskuchen so gut bei dir und deinen Gästen ankam 🙂
      Viele Grüße
      Natascha & Yvonne

  6. Mirjam says:

    Vorgestern das erste Mal gebacken – sehr fix – sehr lecker, der wird in die Rezepteliste mit aufgenommen <3

    1. veganbacken says:

      Hi Mirjam 🙂
      Vielen Dank für dein liebes Feedback! Lass es dir schmecken!
      LG
      Natascha & Yvonne

  7. Anja A. says:

    Hallo Natascha und Yvonne,
    habe heute dieses Nusskuchenrezept in Form von 12 kleinen Muffins probiert.
    Teigmenge ergab kleine Muffins; wer größere Muffns gewohnt ist, macht die 1,5-fache Rezeptmenge. Gewürze: Zimt und Nelke. Außerdem habe ich frisch gemahlenes Dinkelvollkornmehl verwendet. 280ml Haferdrink und den Zucker durch flüssiges Stevia ersetzt. Dann mit 1 Teel. Natron und 1 EL Apfelessig ergänzt. 25 Minuten im Backofen bei 180Grad Ober-Unterhitze gebacken. Anschließend Schokoglasur. Sind supergut gelungen und wird es noch öfter geben.

    1. veganbacken says:

      Liebe Anja,
      mhh das klingt sehr lecker! Wir sind bei Stevia immer etwas skeptisch wegen den starken Eigengeschmack – aber klar durch die ganzen Gewürze sollte das hier ja problemlos gehen 🙂
      Danke für die Tipps an alle Mitlesenden 🙂
      Süße Grüße
      Natascha & Yvonne

  8. Nicole☀️ says:

    Tolles Rezept👍🏼
    Beim zweitenmal habe ich braunen Zucker verwendet, Zimt, Nelken und Kakao weggelassen, stattdessen Tonkabohne hineingerieben.
    Haselnüsse habe ich zuvor angeröstet und dann frisch gemahlen.
    Damit er noch ein bisschen besser zusammenhält habe ich einen TL Leinsamenmehl zugegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung