Vegane Halloween Muffins

halloween muffins
Vegane Halloween Muffins, dekoriert als Spinnennetz, Mumie, Kürbis und Grab

Vegane Halloween Muffins – Diese Muffins sind schaurig schön und zudem auch noch lecker!

Auch wenn Halloween in Deutschland nach wie vor nicht ganz so populär ist wie in den USA – gegen „Süßes sonst gibt es Saures“ haben wir nichts einzuwenden! Die veganen Halloween Muffins eignen sich perfekt für deine Halloween-Party. Und ja: Sie schmecken ganz unabhängig vom Alter! Wir haben Vanillemuffins als Basis genommen. Du kannst die Halloween Cupcakes aber natürlich auch als Schokomuffin oder Red Velvet Cupcake zubereiten.

Für die Dekoration empfehlen wir dir die folgenden Dinge bereit zu halten. Falls du diese noch nicht hast haben wir dir unsere Lieblingsartikel direkt verlinkt.

Zeig's deinen Freunden!

Rezept für vegane Halloween Muffins

Vegane Halloween Mufins
Gericht: Dessert
Keyword: Vegane Halloween Muffins, Vegane Vanille Muffins
Portionen: 12 Muffins
Zutaten
Für den Teig
  • 1 EL Apfelessig
  • 150 Gramm Sojamilch
  • 190 Gramm Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 120 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Öl
  • 1 Päckchen Vanillearoma
Für die Buttercreme
  • 400 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 250 g vegane Butter
  • Puderzucker nach Belieben
Für die Dekoration
  • Orangene Lebensmittelfarbe
  • Grüne Lebensmittelfarbe
  • 1 Zuckerstift
  •  Backobladen
  • Oreo Kekse
Anleitungen
Für die Muffins
  1. Den Apfelessig und die Milch vermengen.

  2. Trockene Zutaten, also Mehl, Zucker, Backpulver und Stärke vermischen.

  3. Nasse Zutaten, also Öl und die Sojamilch Mischung in die trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren.

  4. Das Vanillearoma in den Grundteig geben und nochmals rühren.

  5. Mit einem Teigschaber, den Teig der an der Schüsselwand haftet abschaben und nochmal vermengen so dass kein Mehl mehr am Rand klebt

  6. 12 Muffin Förmchen in die Muffin Form geben und den Teig gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen.

  7. Muffins bei 180°C Ober-Unterhitze für 25 Minuten backen und danach abkühlen lassen.

Für die Buttercreme
  1. Den Großteil der Milch in einen Kochtopf geben, auf voller Hitze unter rühren zum kochen bringen.

  2. Vanillepuddingpulver zu der restlichen Milch dazu geben und gut verrühren.

  3. Kochende Milch vom Herd nehmen, Milch-Pudding Mischung dazu geben und gut durchrühren.

  4. Die Mischung jetzt wieder auf den Herd stellen und auf Mittlerer/Hoher Hitze unter rühren eine Minute lang kochen.

  5. Frischhaltefolie auf den fertigen Pudding geben um zu verhindern das sich eine Haut bildet und abkühlen lassen.

  6. Pudding und vegane Butter auf die gleiche Temperatur bringen. Am einfachsten funktioniert das, wenn du beides einige Stunden bei Zimmertemperatur stehen lässt.

  7. Mit einem Rührgerät die vegane Butter aufschlagen und den Pudding löffelweise dazu geben.

  8. Süße nun die Buttercreme nach belieben mit gesiebtem Puderzucker.

Für Mumien-Dekoration
  1. Einen geraden Pipe-Aufsetzer und Beutel vorbereiten. Die Buttercreme in den Beutel füllen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  2. Mit einem Zuckerstift Augen aufmalen oder gekaufte Augen verwenden, wir haben hier keine veganen gefunden und haben sie daher aufgemalt.

  3. Mit der gekühlten Buttercreme Streifen pipen, die Streifen können schief und krumm sein sie sollten einfach nach Bandagen aussehen.

Für Kürbis-Dekoration
  1. Etwas Orangene Lebensmittelfarbe in die Buttercreme geben, nach Belieben noch ein wenig Rot dazu geben, das führt zu einem dunkleren Orange.

  2. Die Buttercreme für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und abkühlen lassen.

  3. Ein wenig Buttercreme mit grüner Lebensmittelfarbe verrühren und ebenfalls kühl stellen.

  4. Mit einem schmalen, geraden Aufsetzer mit der orangenen Buttercreme Streifen ziehen. Hier wird von außen nach innen gepipt – also erst die Streifen außen ziehen und dann immer näher an die Mitte kommen, hier solltest du der Form des Muffins folgen also eine leichte Rundung in die Streifen bringen.

  5. Mit einem Spatel kurz die Seiten des Muffins abrunden, dazu den Spatel leicht schräg an den Muffin halten und diesen drehen. Falls du keinen Spatel hast kannst du auch einfach ein Messer nehmen.

  6. Mit einem kleinen Sternchen-Aufsetzer mit der grünen Buttercreme kleine Stiele und Blätter auf den Kürbis malen. Das genaue Design ist hier aber dir selbst überlassen, du kannst  nach belieben noch ein Gesicht mit dem Zuckerstift auf die Kürbisdekorationen malen.

Für Grab-Dekoration
  1. Für die Grabsteine, Backobladen an drei Seiten gerade schneiden um die gewünschte Form zu erzielen. Die Grabsteine dann mit einem Zuckerstift beschriften, wir haben hier RIP draufgeschrieben. Du kannst da ganz kreativ werden. Mit einem kleinen Stäbchen muss der Zuckerstift dann noch leicht fest gedrückt werden damit er nicht einfach abfällt.

  2. Zerkleinere die Oreokekse sehr fein, damit diese die gewünschte Graberde-Optik erhalten. Das geht am einfachsten mit einem Food Processor oder indem du die Kekse mit einem Messer klein hackst.

  3. Die Oberfläche der Muffins sollte für diesen Schritt relativ gerade sein. Wenn deine Muffins also stark aufgegangen sind kannst du sie jetzt begradigen in dem die die Kuppel abschneidest. Verteile dann etwas Buttercreme auf den Muffins, gebe die Keks-Erde darauf und drücke sie leicht an.

  4. Stecke nun vorsichtig die Obladen-Grabsteine in die Buttercreme. Um dieses zu erleichtern kannst du mit einem schmalen Messer leicht in die Buttercreme/Muffin schneiden.

Für Spinnennetz-Dekoration
  1. Die Kuppel der Muffins möglichst gerade abschneiden.

  2. Etwas Buttercreme als Grundlage auf die Muffins geben. Streiche die Buttercreme mit einem Spachtel oder Messer flach.

  3. Mit einem Zuckerstift Kreise ziehen, es sollten mindestens 4 Kreise gezeichnet werden, diese dürfen gerne etwas ungleichmäßig und unordentlich werden.

  4. Mit einem kleinen Stäbchen von innen nach außen, erst in alle 4 Richtungen und dann nochmals dazwischen, durch die Kreise fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung